rodar

Sitzen sollte heute immer ergonomisch sein. Ich selbst bin ein "Wackelsitzer". Für alle diejenigen ist der "Rodar" entstanden. Er ist wie der Sitzball immer in Bewegung. Ursprünglich wurde ein Prototyp aus gebogenem V2A entwickelt, welches durch Schnüren in Form gehalten wurde. Da dieses jedoch zu schwer ist, gibt es nun eine Variante mit Holzkufen. Der Rodar ist noch in der Entwicklung und könnte demnächst aus einem Guss in einem einzigen Material sein.

Prototyp

Mittlerweile gibt es einen ersten Prototyp mit einem einfacheren Sitz, der noch gepolstert werden muss. Ich arbeite noch an einer Höhenverstellung und einer anderen Lehne bzw. auch ohne Lehne.

Die Kufen sind vom Stellmacher geformt aus massiver Esche. Diese ist stabil bis 100 kg aber auch leicht flexibel, so dass man etwas schwingen kann - ein Gewinn für die Bandscheiben.